Termin für Landesliga bestätigt

    Folgender Termin wurde für die niedersächsische Landesliga bestätigt: Sonntag, 27.10.2013

    Der Ablauf orientiert sich am vorigen Jahr. Bewerbungen für Teilnahme-Wildcards bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Landesmeisterschaft 2013

    Als sportlicher Höhepunkt der NTFV-Saison wird bei der Landesmeisterschaft am Samstag, den 26. Oktober im BLZ die Frage geklärt, wer die besten niedersächsischen TischfußballspielerInnen sind. Zu diesem Turnier werden die besten Spieler der NTFV-Rangliste eingeladen. Gespielt werden die Disziplinen Damen, Herren, Junioren sowie Senioren, jeweils Einzel und Doppel. Die jeweils besten drei Doppel bzw. Einzel plus eventuelle Nachrücker qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. Alle Disziplinen werden am Samstag gestartet und auch beendet.

    Gespielt wird bei den Herren ein Doppel-KO Modus (ohne Vorrunde, mit Setzung nach Niedersächsischer Rangliste). Bei den Damen, Junioren und Senioren wird der Modus vor Ort in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl festgelegt, um auch bei geringen Teilnehmerzahlen einen praktikablen Modus zu spielen.

    Bei den Junioren, Senioren und Damen ist die Teilnahme an der Landesmeisterschaft für jeden Spieler/in offen. Bei den Herren erfolgt die Qualifikation über die NTFV-Rangliste: Im Einzel qualifizieren sich die besten 40 Spieler, im Doppel die besten 50 Spieler der Rangliste. Der gewählte Doppelpartner muss nicht unbedingt unter den besten 50 Spielern vertreten sein, allerdings muss er beim NTFV gemeldet sein. Es gibt keine Nachrücker. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, die Anmeldung am Turniertag vor Ort ist ausreichend. Jeder SpielerIn darf nur in einer Klasse antreten (z.B. müssen Mädchen (unter 18 Jahren) sich zwischen Junioren und Damen entscheiden).

    Neu in diesem Jahr: Es entfällt das Startgeld für ALLE Teilnehmer. Dafür gibt es jedoch während der Deutschen Meisterschaft für die niedersächsischen Spieler keine finanzielle Unterstützung. 

    Zeitplan

    09:30 - Das BLZ öffnet seine Türen

    09:30 - 10:00: Anmeldung Damen

    10:00 - 11:00: Anmeldung Herren - Einzel

    13:00 - 14:00: Anmeldung Herren - Doppel

    13:00 - 14:00: Anmeldung Junioren und Senioren (Achtung! Neue Startzeit!)

    Challenger-Turnier in Wolfsburg

    Bei herrlichem Turnier-Wetter konnte die überschaubare Gruppe der 26 angereisten Teams in einem angenehm flotten Tempo die 8 Vorrunden + Doppel-KO im Profifeld absolvieren. Gespielt wurde in der recht neuen und angenehmen Sporthalle des Vfl Wolfsburg. In den Vorrunden wurde ein Best of Three gespielt. Favoriten waren in dem kleinen Feld auf jeden Fall das unberechnbare Team Olbrich/Lahner aber auch das Vater/Sohn Gespann Storm sollte nicht zu verachten sein. Noch dazu reisten ein paar Teams aus Hannover an die nicht zu unterschätzen waren.
    Am Ende der Vorrunde hatten sich die Favoriten durchgesetzt und es ging in die Ko-Phase. 16 Teams im Profi-Doppel-Ko und 10 Teams in Amateur-Doppel-Ko.

    Das Siegerteam Schmidt-Russnack/Schlüter hatte den ganzen Tag über an Qualität zugelegt und auch im Einzug in das Finale mussten sie noch eine Schippe drauflegen um das Team Storm/Storm im 5 Satz im letzten Ball zu  besiegen. Im Finale setzten sich Andre Schmidt-Russnack und Malte Schlüter im Finale gegen eines der zahlreichen aus Hannover angereisten Teams, Jan-Christoph Michalik und Ivan Wittich, durch. Die Finalgegner konstatierten den Siegern eine fast fehlerlose Leistung, besonders in der Offensive

    Verdienter Sieg in einer Location die es verdient ein weiteres Challenger mit hoffentlich mehr Teilnehmern auszurichten.

    Sieger Wolfsburg 2013 Could not load widget with the id 15.

    Ankündigung: Challenger in Wolfsburg

    Die Ausschreibung für das Challenger in Wolfsburg ist online. Sie ist unter diesem LINK zu finden. Eine Voranmeldung wird empfohlen.

    Challenger in Osnabrück

    Could not load widget with the id 13.

    Die OSC Mavericks bedanken sich für ein super Turnier bei 80 teilnehmenden Teams und allen Helferinnen & Helfer. Ein besondere Dank geht an TimHubert und Matthias Fricke, die uns die Tische vorbei gebracht haben, vielen Dank dafür!

    Nach 8 Spielen in der Vorrunde kämpften sich Semin Mensa & Kay Dzikonski durch die K.o. Runde und gewannen in einem spannenden Finale gegen Vikor Koopmann & Carsten Konkolewski, welche sich den 2. Platz sicherten. Im Spiel um Platz 3. konnten sich Mario Lachetta & Alexander Schauer gegen Marius Igelbrink & Henning Frommeyer durchsetzen.

    Wir freuen uns zusätzlich über eine Berichterstattung von OS1.TV, welche am Donnerstag ausgestrahlt wird.

    ** Weiter Bilder gibt es auf www.facebook.com/OSC.Mavericks

    Ankündigung: Challenger in Empelde am 10.08.2013

    Liebe Freunde des Drehstangen-Tischfußballsports,

    nach dem großen Erfolg unserer NTFV-Turnier in den vergangenen Jahren richtet die Empelder-Krökel-Gemeinschaft (EKG) am 10. August 2013 in der Großsporthalle in Empelde ein offizielles Doppelturnier im Rahmen der NTFV-Tour aus. Hierzu lädt die EKG Teilnehmer aller Leistungsklassen aus ganz Deutschland herzlich ein. Es besteht die Möglichkeit, Punkte für die niedersächsische und deutsche Rangliste zu gewinnen.

    Teilnehmer können sich online unter ekg-empelde.de verbindlich anmelden. Eine Bestätigung der Anmeldung sowie die Entrichtung der Anmeldegebühr von 5 Euro pro Erwachsenen, 2,00 Euro für Jugendliche, wird am 10. August vor Ort entrichtet.*

    Gespielt werden – wie gewohnt – circa 8 Runden nach dem Schweizer System. Anschließend werden die Spieler je nach Platzierung in die Gruppen Profi, Amateur und bei entsprechender Teilnehmerzahl – Neulinge eingeteilt. Innerhalb dieser Gruppen werden die Sieger in einem KO-System ermittelt (Doppel-KO bei den Profis, Einfach-KO bei dem Rest).

    Die Austragungsort zeichnet sich durch eine gute Anbindung an die Stadtbahn (Linie 9) und die S-Bahn (Linien 1 und 2, nur 12 Minuten vom Hannover Hauptbahnhof) aus. Für diejenigen Teilnehmer, die mit den eigenen PKW anreisen, stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Kostengünstiges Catering wird selbstverständlich gestellt.

    Noch Fragen? Dann wendet Euch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    *Nichtmitglieder des DTFB zahlen eine Bearbeitungsgebühr von 3,- Euro extra. Jugendliche sind davon nicht betroffen.

    Challenger (offenes Doppel) am 25.5.2013 in Osnabrück

     

    Bereits zum fünften Mal findet die Osnabrücker Stadtmeisterschaft im Rahmen eines NTFV Ranglistenturnier (Challenger) statt. Dieses Jahr am Samstag, den 25.05.2013 im großen Saal des "Haus der Jugend Osnabrück" Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück.

    Gespielt wird auf Kickertischen der Firma Leonhart. Die Vorrunde wird im Schweizer System gespielt, danach geht es dann im K.O. weiter.

    Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir eine Voranmeldung um sich einen der Startplätze zu sichern unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Für günstige Getränke und Speisen wird wieder gesorgt.

    2. Hannover-Open (Challenger)

    Could not load widget with the id 12.

    Gutes Wetter, gute Laune und 128 Teilnehmer sorgten am Samstag für einen entspannten Turniertag in Hannover. Nachdem das Turnier pünktlich gegen 12.13 Uhr startete ging es bis 18.30 Uhr in die Vorrunden (Best-of-3). Gegen 18.40 spielten die ersten 16 im Profifeld um den Titel (DKo). Auch im Amateurfeld sowie im Neulingefeld wurde umd Pokale gefighted. Am Ende setzten sich die hannoverschen Nationalspieler Johannes Wahle und Ruben Heinrich gegen das Hannoverkicker-Doppel Andreas Retzlaff und Jan-Christoph Michalik durch. Der dritte Rang ging auch nach Hannover an Christian Heise und Erik Quakulinsky.
    Im Amateurfeld setzten sich Patrick Neuber und Hans Hippler an die Spitze. Und die Sieger der Neulinge sind Mike Mierswa und Florian Herbort.
    Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch!
    Hier findet ihr die detaillierten Ergebnisse: http://dtfb.de/index.php/turnierergebnisse?task=turnierdisziplin&;id=639

    Und hier die Ranglisten (DTFB und NTFV):
    http://dtfb.de/index.php/ranglisten

    http://ntfv.de/dcms/index.php?option=com_sportsmanager&;view=sportsmanager&Itemid=168

    Der LSB nimmt Tischfussballvereine auf



    17. April 2013

    lsb

    Der LandesSportBund Niedersachsen hat mit der Krökelgemeinschaft Badenstedt (KGB)  und der „Tablesoccer Community Braunschweig“ die ersten beiden Tischfußball-Vereine als Mitgliedsvereine aufgenommen. Der Direktor des LandesSportBundes (LSB) Niedersachsen, Reinhard Rawe, und LSB-Geschäftsführer Norbert Engelhardt überreichten

    KGB e.V. Vorstand

     dem Vorsitzenden der KGB Hannover, Frank Dörrie, heute im Bundesleistungszentrum Tischfußball in Hannover das Infopaket für neue Mitgliedsvereine.
    Der LSB ist bundesweit der erste Landessportbund, der Tischfußball als Sport anerkennt. Der Aufnahme in den LSB vorausgegangen war eine Prüfung, ob Tischfußball den LSB-Kriterien für die Anerkennung als sportliche Aktivität aus seiner Aufnahmeordnung entspricht – sowohl unter motorischen wie auch organisatorischen Aspekten.
     Koordinations- und Reaktionsfähigkeit aber auch die Existenz eines Punktspielbetriebes. „Wir sind der Auffassung, dass Tischfußball in Niedersachsen als Sportart anzuerkennen ist und sehen uns durch eine Stellungnahme des Bundesinstitutes für Sportwissenschaften bestätigt“, sagte Rawe. Darin heißt es u.a.: „Die Strukturen des Tischfußballs auf nationaler wie internationaler Ebene orientieren sich an der Organisation anderer Sportarten. Satzungen, Ordnungen und Vorstandszusammensetzung des nationalen Dachverbandes verdeutlichen, dass der Deutsche Tischfußball Bund eine koordinierende und steuernde Funktion für den Tischfußball in Deutschland wahrnimmt und – auf der Grundlage seines Strategiepapieres – um eine bundesweite Verbreitung des Tischfußballs in gemeinwohlfördernder Weise bemüht ist.“ Die sportfachliche Betreuung der Tischfußball-Vereine übernimmt der Niedersächsische Fußballverband, dem die beiden Vereine beigetreten sind.torischen Aspekten. Dazu zählen etwa das geforderte individuelle technische Können, der Teamgedanke im Mannschaftsspiel, die notwendige sehr gute